The perfect Roadtrip | Prag

Heyho liebe Leser,


endlich Urlaub! Wobei er auch dieses Jahr wieder sehr kurz ausfiel. Prag war das gewählte Ziel und verdammt, waren wir froh als wir endlich dort ankamen. Unser Hinflug sollte eigentlich um 20.15 Uhr in Prag landen - um die Zeit waren wir noch nicht mal von Köln abgeflogen. Nach mehr als zwei Stunden Verspätung kamen wir schließlich gegen 23:00 Uhr am Flughafen in Prag an und mussten dann noch mit dem Bus, der Metro und der Tram eine weitere Stunde durch die stock düstere Nacht tuckern. Wir waren platt als wir im Hotel ankamen!



Übernachtet haben wir im Mosaic House; Hotel, Hostel und Bar/Club in einem. Da es recht zentral gelegen ist, kann man entweder in bis in die Innenstadt laufen, oder an der etwa 100m entfernten Haltestelle in die Tram einsteigen.  Das ganze Hotel ist eher auf eine jüngere Zielgruppe ausgerichtet, die Zimmer sind hell, sauber und sehr modern eingerichtet, aber trotzdem bezahlbar. Auch das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit, lediglich die Cocktails an der Bar waren etwas arg verwässert ;)







Am ersten Tag haben wir uns also früh aufgemacht und zu Fuß unsere Tour durch die Altstadt begonnen. Die Innenstadt hat alles: Niedliche kleine Gassen, Markte mit frischem Obst und Gemüse, interessante Läden. Kirchen reihen sich an Kirchen und im jüdischen Viertel Prags reihen sich Synagogen an Synagogen.
Zu den Must-Sees gehört definitiv die Prager Rathausuhr - eine astronomische Uhr aus dem Jahre 1410. Noch besser wäre es allerdings gewesen, wenn sich der Rest vom Rathaus nicht hinter hässlichen Bauplanen versteckt hätte :/




Zwischendurch eine kleine Pause eingelegt - das erste Foto ist aus einem Laden namens Captain Candy, der sich mit gleich zwei Fillialen in der Innenstadt findet. Und holy shit, dieser Laden ist genau so, wie ich mir den Honigtopf aus Harry Potter immer vorgestellt habe; kleine Kistchen, Lollis an den Wänden und ansonsten riesige Fässer gefüllt mit Süßkram!
Während der Zeit in Prag habe ich mich nicht vegan ernäht, da ich ehrlich keine Lust habe, während meiner drei Tage Urlaub im Jahr auch noch zu verzichten. Gönnung deluxe!
Das zweite ist dann etwas traditionell tschechisches(-slowakisches); Trdelnik  ist ein rollenförmiges Gebäck, welches über offenem Feuer gebacken und danach in gehackten Nüssen, Zimt und Zucker gewälzt wird. Man findet sie in der Altstadt überall an kleinen Ständen und sie kosten zwischen 60.- und 120.- CZK (etwa 2.30€ - 4.60€), je nachdem ob Ihr nur das Trdelnik kauft, oder Extrawünsche wie Schokoguss oder Eiscreme dazu möchtet.

Zu guter letzt gab's dann noch absolut unpassend Sushi. Normal wäre eher Reh/Wildschwein mit Rotkraut und Knödeln, aber Fan von Wildfleisch war ich noch nie. Nach drei Jahren ohne Lachs habe ich die Platte oben aber absolut vernichtet, (rohen) Fisch vermisse ich nämlich wirklich sehr.






Frisch gestärkt sind wir also mit der Tram zur Burg hochgefahren, da wir uns den Weg aufwärts nicht antun wollten :D einmal Taschenkontrolle und Metalldetektor später durften wir eintreten.
Die Prager Burg, die übrigens mit ihren 20.000m² die größte der Welt ist, beinhaltet viele Touristenattraktionen wie den Veitsdom, eine gothische Kirche welche zu den bedeutendsten des Landes zählt, diverse Ausstellungen und das goldene Gässchen. Für letzteres braucht man übrigens ab 17.00 Uhr in der Sommersaison (Apr.-Okt., in der Wintersaison ab 16.00 Uhr) keinen Eintritt zahlen, allerdings sind dann auch nicht mehr alle der Häuschen von innen zu besichtigen. Leider krabbelten auch hier wieder die Bauplanen und Gerüste aus ihren Verstecken...
In einem Teil der Gärten fand zum Zeitpunkt unseres Besuchs eine Vogelausstellung statt: für kleine Spenden, die an eine Wildtierschutzorganisation weitergereicht werden, durfte man Fotos von den Federtierchen machen.





Die nächste Etappe unserer Tour war glaube ich auch mein Highlight; das goldene Gässchen spuckt einen so aus, dass man direkt von der Burg über die gesamte Stadt schauen kann. Die Aussicht war wirklich phänomenal! Von dort aus kann man auch gemütlich über ein paar Treppen und Seitenstraßen bis runter an die Moldau und von dort über die Karlsbrücke laufen. Der Ausblick von der Brücke aus hat mir sogar fast noch besser gefallen als von der Burg aus.




Am zweiten Tag waren wir von unserer 25km Tour dann so kaputt, das wir erstmal ausgeschlafen haben. Leider war uns dann auch das Wetter nicht mehr so hold; hatte es am Vortag zwar ein paar mal getröpfelt, goss es nun ununterbrochen. Wir haben die Zeit, bis wir wieder zum Flughafen mussten, also hauptsächlich im Palladium, einer Shopping Mall mit über 200 verschiedenen Läden, Cafés und Restaurants verbracht um unsere restlichen Kronen zu verbraten. Auf dem Platz davor hatte gerade der Herbstmarkt eröffnet, wo es auch wieder unendlich viele Leckereien gab - von bereits angesprochenen Trdelnik, über frisch geröstete Kartoffelchips bis zu geräuchertem Schinken.

Das obligatorische Mitbringsel wurde dann auch besorgt - diesmal keine Ratte, denn es gibt nichts tschechischeres als den kleinen Maulwurf. (Vielleicht liegt es auch daran, dass mir von meiner Begleitung verboten wurde, die zwei superniedlichen Babyratten, die wir gesehen haben, ins Handgepäck zu schmuggeln :( )

Prag hat mir wirklich sehr, sehr gut gefallen und ich glaube, dass man dort noch viel mehr Zeit verbringen kann, insbesondere wenn man die vielen Kirchen, Synagogen und Galerien auch alle noch von innen besichtigen möchte.
Ich kann den Trip nach Prag nur empfehlen!


Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Hey!
    Deine Impressionen machen richtig Lust auf einen Städtetrip :) Ich überlege auch schon, wann Das wunderschöne Prag endlich mal auf meiner To-See Liste abgehakt werden kann... Jedoch werde ich bestimmt eher mit dem Zug anreisen, von Berlin aus hat man eine recht gute Verbindung.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Nach Prag will ich auch mal wieder. Ist ja von Berlin aus auch nicht so weit.

    AntwortenLöschen
  3. ich liebe liebe liebe Prag! Ich hatte einen wundervollen Sommer dort und will unebdingt wieder hin! Du hast die Stadt sehr schön festgehalten!
    Liebe Grüße und einen wunderschönen tag
    Linda
    lindthings.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Huhu! Ich freue mich über jeden Kommentar den ihr hinterlasst. Konstruktive Kritik und Vorschläge sind gerne gesehen, beachtet jedoch bitte die Netiquette.

 
Google+